Die 5 größten Fallen für Gebäude-Eigentümer

Das kann jedem täglich passieren: Versicherungen sind unterschrieben und liegen in der Schublade herum, bis es kracht. Dann heisst es in der Schadenabteilung nur, das etwas im Vertrag fehlt, weil die Bedingungen veralten sind (z.B: VGB 1988, 2003). Schon sitzt man in der Falle und bleibt auf den Kosten des Schadens sitzen.

Die Folge ist also: Der Schaden kommt, die Versicherung lehnt den Schaden ab, oder kürzt ihn gewaltig.

Alle Schäden (All-Risk) auf Ihrem Grundstück können Sie nun in einem Vertrag versichern: All-Risk für Ihr Einfamilienhaus hat

mit 100 m² haben einen Jahresbeitrag von 418,88€

mit 130 m² haben einen Jahresbeitrag von 554,54 €.

Diesen Endbeitrag können Sie nun mit Ihren aktuellen Rechnungen vergleichen: Dies sind: Gebäude-, Hausrat-, Glas-, Kochfeld, Fahrrad-Versicherung und Elementarversicherung.

Sollten Sie nun feststellen, das Sie etwas nicht versichern möchten, können Sie Glas und Elementar ausschliessen.

Dann wird es noch preiswerter. Interessiert?

Nutzen Sie nun das unten stehende Kontaktformular, damit ich Ihnen alles weiter mit meiner Antwort zumailen kann.

Fragen Sie mich im Online-Chat, wenn Sie etwas besonders interessiert.

Daher hier die Top 5 der größten Fallen und wie man sie verhindert.

  • Schaden wird abgelehnt, weil die Versicherungssumme, („Wert14„) falsch berechnet wurde.  ( Wohnfläche x Gebäudeart + Sonderausstattung falsch) = Unterversicherung
  • Der Versicherer hat mehrere Pakete im Programm. Es wurde ein zu kleines Leistungspaket abgeschlossen, ohwohl das große Paket nur wenige Euro  mehr kostet.
  • Bei Neuordnung alter Verträge wird die Wert14 reduziert, um klare Beitragserhöhungen zu verschleiern. (Ergebnis: Unterversicherung statt Mehrwert)

Lösung:

  1. Die Abhängigkeit von Berechnungen Wert14 beenden und neue Verträge mit der m²-Wohnfläche wählen.
  2. Unterversicherung gehört der Vergangenheit an.

Ein Vertrag mit Bedingungen VGB 1988 oder VGB 2003 hat zahlreiche Leistungen noch nicht, daher wird nicht gezahlt.

Lösung:

  1. Es gibt Lösungsansätze die Ihr Makler dem Versicherer übersenden kann. (Einzelfall Korrespondenz)
  2. Umstellung auf tagesaktuelle Tarife. Verträge alle 2-3 Jahre auf den Prüfstand stellen.

Klartext: Beitragsnachteil oder Versicherungsschutz

  1. Durch Umstellung von Altverträgen AGB bis 1988 gibt es viele neue Leistungen. Aber! Der Beitragssatz wird zukünftig angeglichen!  Es gibt leider in allen modernen Verträgen Beitragsanpassungsklauseln, welche früher unbekannt waren. (Das hat nichts mit dem bekannten Baukostenindex zu tun). Sie müssen mit heftigen Beitragserhöhungen rechnen.
  1. Viele Ereignisse (Starkregen. . .) waren mit Bedingungen bis 1988 nicht versichert. Erhebliche Ausschlüsse im Kleingedruckten gibt es aber auch bei den Kosten eines Schadens die nicht übernommen werden.
  2. Und auch das gibt es: Ihr persönlicher Versicherer will das Ereignis nicht versichern, welches Mitbewerber in den Bedingungen haben. Hätten Sie den richtigen Versicherer für Ihr Haus gefunden, wäre gezahlt worden.

Kundenbeispiel April 2014:

Nach einem Regenfall stand der gesamte Keller unter Wasser und Starkregen war bereits mitversichert.
Schaden wurde bezahlt, weil moderne Verträge vorhanden waren. ( Eingeschlossenes Risiko Starkregen, Rückstau, Garten Wiederaufforstung etc.)

Lösung: Ein moderner Versicherer schließt das Problem ein.

  • Der Schaden wird gezahlt und man wird darüber Informiert, das der Vertrag nur mit sehr hoher Selbstbeteiligung weiter geführt wird. (Nächster Schaden mit z.B.1500,– € SB) Ärgerlich wenn man bereits viele Jahre eingezahlt hat, so ähnlich wie Erpressung.
  • Schaden wird gezahlt wobei Sie die Information erhalten, das der Vertrag gekündigt wird. (Zu viele Schäden bei Leitungswasser und Sturm in den letzten 5 Jahren)                       Kann ja mal vorkommen.
  • Der Versicherer hat Schadenfreiheitsrabatte im Vertrag. Bei Bündelung von PH, Hausrat, Glas und Wohngebäude erfolgt bei einem einzigen Schaden eine SFR-Rückstufung. Blödsinn und viel zu teuer! Und bei PH müssen Sie sich mit Fremden herumschlagen!
  • Problem: Ein anderer Versicher nimmt Sie auch nicht, da Sie im Vorvertrag Schäden hatten.                                                                                                                                          Peng! Da kann auch ich nur noch mit hoher Selbstbeteiligung helfen!

Lösung: Schadenmanagment durch einen unabhängigen Makler, der Ihre Schadenquote im Auge hat.

  • Der Versicherer zahlt viel weniger aus, als an Aufwendungen zur Schadenbeseitigung benötigt wurde.
  • Der Versicherer spricht die Kündigung im Schadenfall aus und Sie finden keinen neuen Anbieter, wegen Ihrer alten Schäden.
  • Sie verlieren in Gänze den Versicherungsschutz, nicht nur für z.B. Leitungswasser, sondern auch für alle anderen Risiken Ihres Hauses.

Lösung: Frühzeitige Übergabe Ihrer Versicherungen an einen unabhängigen Makler, der dies überwacht, damit Sie sich in Ruhe zurück lehnen können.

Nachdem in Lantershofen ein Starkregenschaden beseitigt wurde, stellte der Eigentümer fest, das das gesamte Ereignis nicht bezahlt wird. Sein bewohnter Keller war ein Totalschaden.

Er hat dann teils eigene Mittel aufgebracht, um sein Haus wieder bewohnbar zu machen, auf der anderen Seite hat er aber auch bei seiner Hausbank eine Finanzierung abgeschlossen.

Übrigens: Der Schutz hätte 35,00 € im Jahr gekostet.

  • Berechnungsgrundlage sind die m²-Wohnfläche incl. Hobbyraum (Ohne Garage, Schuppen, Nebengebäude)

Ahrweiler, Strasse in Zone 1 (Endbeitrag für alle Schäden auf Ihrem Grundstück (Haus, Möbel, Glas, Fahrrad)

es gibt übrigens keine Aufschläge für unterjährige Zahlungsweis

080 = Jahresbeitrag 335,10 €

100 = Jahresbeitrag 418,88 €

130 = Jahresbeitrag 544,54 €

150 = Jahresbeitrag 628,32 €

180 = Jahresbeitrag 753,98 €

usw.

 

 

Eine Kündigung Ihres alten Vertrages empfehle ich ausschließlich wenn:

  1. nach persönlichem Gespräch.
  2. nach Klärung der Schadenquote durch meine Anfrage beim Vorversicherer.                (Inhalt: Schäden in den letzten 5 Jahren.)
  3. der neue Versicherer schriftlich bestätigt, das er Ihr Gebäude versichert. (Kostenloser Probeantrag zu Ihrer Sicherheit)
  4. Sie bei Ihrer Bank eine Hypotheken-Sicherungsschein hinterlegt haben.                            (Ich stelle einen neuen Schein aus)
  5. ohne Zeitdruck. Wenn Ihre Verträge in den nächsten 12 Monaten ablaufen erhalten Sie einen Einmalbeitrag und Konditionsdifferenzdeckung mit sofortigem Versicherungsschutz. (Kein Stress wenn alte Verträge noch laufen)
  6. Sie haben alles erledigt und können sich entspannt zurück lehnen in der Hoffnung das der Schaden niemals eintritt und das Sie wissen, das ich für Sie da bin.

Fordern Sie jetz Ihr kostenloses Angebot per Email an und freuen Sie sich auf eine brandaktuelle Lösung mit mir.

Ich schreibe Sie nur 1 x ganz persönlich an. (Keine Spam, keine Kettenmails)
m² incl. Hobbyraum ohne Kellerräume, Nebengebäude, Stallungen, Garagen.
Durch diesen Eintrag erhalten Sie das endgültige Angebot für Ihre Hausnummer, weil Ihre Elementarzone für Starkregen etc. bereits berücksichtigt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top